Lebenslauf und Zeugnisse

Lebenslauf

Der Lebenslauf selbst sollte kurz, prägnant und aussagekräftig formuliert sowie mit einem aktuellen (seriösen) Foto versehen sein. Führen Sie die Beschäftigungszeiten so ausführlich wie möglich an (MM.JJJJ - MM.JJJJ), daneben natürlich den Arbeitgeber und die Position, die Sie im Unternehmen hatten, sowie die wichtigsten 3-4 Aufgaben, die damit verbunden waren. Der Austrittsgrund kann ohne weiteres angeführt werden, wenn er nicht zu Ihrem Nachteil ist. Erklären Sie ggf. auch Lücken in Ihrer Chronik (z.B. Weiterbildungen, Auslandsaufenthalte etc.).

Wenn Sie nach Ihrer Ausbildung in das Berufsleben einsteigen, führen Sie auch Praktika, Projekte etc. an. Diplomarbeiten sollten Sie neben dem Titel auch eine Kurzbeschreibung beilegen, da der Titel alleine oft nicht aussagekräftig ist. Bereiten Sie jedenfalls für das persönliche Gespräch eine Kurzpräsentation vor.

Zusätzlich führen Sie im Lebenslauf auch Sprach- und EDV-Kenntnisse an und erwähnen Sie auch Ihre Hobbies und eventuelle ehrenamtliche Tätigkeiten. Insgesamt sollte der Lebenslauf nicht mehr als 2 Seiten umfassen.

Zusätzliche Dokumente: Alle Dokumente Ihrer Bewerbung sollten mit Namen und Erreichbarkeit versehen sein, damit der Kontakt zu Ihnen schnell und einfach aufgenommen werden kann. Halten Sie die Datenmenge in Ihrer elektronischen Bewerbung so gering wie möglich (jedenfalls Lebenslauf und Foto), alle übrigen Unterlagen (Ausbildungsnachweise, Zertifikate, Kursbestätigungen etc.) können beim persönlichen Gespräch nachgereicht werden.

Der Lebenslauf im Überblick

  • Kontaktdaten
    (Name, Adresse, Telefon, Geburtsdatum und -ort, Familienstand)
  • Portraitfoto (seriös, freundlich, offen)
  • Wehr- bzw. Zivildienst
  • Ausbildung (tabellarisch, mit der aktuellsten beginnen)
    Schule: Schultypen und Abschluss
    Hochschule: Fächer, Schwerpunkte, Abschlussarbeit
  • Berufliche Praxis (tabellarisch, mit der aktuellsten beginnen)
    Unternehmen, Tätigkeit, Orts- und Zeitangaben
  • Weiterbildung (Kurse, Lehrgänge)
  • Besondere Kenntnisse (Fremdsprachen, Computer, Soft Skills, …)
  • Hobbies und private Interessen
  • Datum, Ort und Unterschrift

Europass

Der Europass ist in insgesamt 13 Ländern als Standard anerkannt und wurde entwickelt, um Arbeitsuchenden die detaillierte Dokumentation ihres Werdegangs zu erleichtern. Er besteht aus insgesamt 5 Dokumenten (Lebenslauf, Sprachenpass, Mobilitätsnachweis, Zeugniserläuterung und Diplomzusatz) und steht in mehreren Sprachen zur Verfügung. Der Europass Lebenslauf steht unter www.europass.at/lebenslauf in mehreren Sprachen online zur Verfügung (Sprachauswahl nach Öffnen des Online-Formulars möglich).

 

Zeugnisse

Für jeden Kurs, für jede Teilnahme an Veranstaltungen, Seminaren etc. gibt es mittlerweile Zeugnisse und Zertifikate. Je mehr Interesse Sie an Weiterbildung haben, desto besser für Sie und für Ihre beruflichen Chancen.

Für Ihre Bewerbungsmappe sind aber lediglich die Zeugnisse interessant, die für die optimale Erfüllung der angestrebten Stelle wichtig sind - relevante Schul- und Studienabschlüsse, Zeugnisse von Weiterbildungsmaßnahmen, die Ihre Qualifikation für die Stelle unterstreichen und Arbeitszeugnisse der beruflichen Stationen, die Ihre Erfahrung im angestrebten Bereich dokumentieren.

Liste der relevanten Zeugnisse:

  • Schulabschlusszeugnis
  • ggf. Ausbildungsabschlusszeugnis
  • ggf. Hochschulzeugnis/Diplom
  • ggf. aussagekräftige Praktikumnachweise
  • ggf. Arbeitszeugnisse
  • besondere Zertifikate über Fort- und Weiterbildungen
  • Referenzen (Ihres letzten Chefs, Ihres Professors, Ihrer Auftraggeber)